Was wir nehmen

Welche Produkte wir annehmen, können Sie aus unserem Angebot ersehen. Hier nochmals einige Beispiele
 

Möbel: Tische, Stühle, Schränke, Kommoden, Betten, Schuhschränke, Regale, Garderoben, Bänke, Polstermöbel (nur wenn Polster noch intakt sind), Lattenroste, Spiegelschränke, Spülen, Stühle, Kleinmöbel, Schreibtische, Gartenmöbel etc.
 

Hausrat: Teller, Tassen, Bestecke, Gläser, Vasen, Geschirr, Waagen, Bilder, Bücher, Bügelbretter, Kinderwagen, Fotoapparate, Freizeitartikel, Gartengeräte, Bürozubehör, etc.
 

Spielzeug: Puppen, Eisenbahnen, Teddybären, Playmobil, Schaukelpferde, Kinderbücher, Bauklötze, Lego, Gesellschaftsspiele etc.
 

Elektrogeräte: Waschmaschinen, Geschirrspüler, Wäschetrockner, Schleudern, E-Herde, Kühlgeräte, Fernsehgeräte, Kaffeemaschinen, Eierkocher, Mixer, Küchenmaschinen, Mikrowelle, Toaster, Lampen, Videogeräte, elektrische Heizgeräte, Kochplatten, Staubsauger, Föne, Nähmaschinen, Radios etc. Die Geräte müssen noch intakt sein oder allenfalls leichte Schäden aufweisen. Sollten sich Großgeräte, wie Waschmaschinen, Kühlschränke oder E-Herde, nach Prüfung als defekt erweisen, berechnen wir nachträglich eine Gebühr für den Transport zur Deponie oder bieten Ihnen an, das Gerät wieder abzuholen. Defekte Kleingeräte können wir durch die unsere neue E-Schrott-Sammelstelle unentgeltlich bei uns vor Ort fachgerecht entsorgen.

 

Bei Bedarf kann telefonisch auch vorab ein Besichtigungstermin vereinbart werden. Einer unserer Mitarbeiter klärt dann vor Ort, welche Dinge wir annehmen und welche nicht.

 

Bitte haben Sie Verständnis dafür, daß wir nicht verkäufliche und nicht reparierbare Sperrmüllgüter (z.B. gerissene Teppiche, stark beschädigte Polstermöbel) sowie Gefahrengüter und Sondermüll nicht annehmen können. Außerdem sind einige Möbel - obwohl vollkommen intakt und gut gepflegt - aufgrund ihrer Stilrichtung nicht mehr wiederverwertbar, werden von uns folglich auch nicht angenommen.