Betriebsstruktur

Die Beschäftigung und Betreuung von Langzeitarbeitslosen prägt den betrieblichen Aufbau des Gebrauchtwarenzentrums. Neben der Geschäftsführung sind 5 Mitarbeiter in anleitender Funktion in Vollzeit und einer in Teilzeit angestellt. Diese gewährleisten den Betreuungsbedarf und die Anleitung der ständig wechselnden Teilnehmer im betrieblichen Ablauf. Aktuell bestehen damit Kapazitäten für 10 Teilnehmerplätze, vorwiegend zumeist auf ein halbes Jahr befristete Arbeitsgelegenheiten (sogenannte 1,50€Jobs). Hinzu kommen Praktika, gemeinnützige Arbeit aufgrund richterlicher Strafauflagen und die Ausbildungsstelle im Verkauf.

 

Die Tätigkeitsfelder sind vielfältig und ermöglichen ein Eingehen auf die unterschiedlichsten Ausgangsbedingungen der Maßnahmeteilnehmer. Diese reichen über langjährige fehlende Berufstätigkeit, fehlende Ausbildung, unterschiedlichste Suchterfahrungen bis hin zur Schwerbehinderung. Je nach körperlicher Belastbarkeit, handwerklichen Grundkenntnissen und persönlichen Interessen werden die Teilnehmer bei der Abholung/ Auslieferung von Möbeln, bei deren Reparatur, Reinigung und Montage, bei der Präsentation und Sortierung von Haushaltswaren bis zur Kundenberatung und Zuarbeit im Verkauf eingesetzt.

 

Neben der eigentlichen sinnstiftenden Tätigkeit sind für die Teilnehmer die Tagesstruktur und die sozialen Kontakte von großer Bedeutung.

 

In wöchentlichen Besprechungen diskutieren Anleiter und Teilnehmer gemeinsam die laufenden Aufgaben und Abläufe. In dreiwöchentlichen Anleiterbesprechungen unter Beteiligung der Sozialpädagogin werden Anforderungen an die Anleitung mit Blick auf die einzelnen Teilnehmer und ihre individuellen Ausgangsbedingungen besprochen. Die auf Honorarbasis tätige Sozialpädagogin steht darüber hinaus insbesondere den Teilnehmern für Einzelfallgespräche zur Verfügung.